Boulen am Kösterkamp

Die Grundüberlegung zu unserer Boule-Anlage auf dem Sportgelände „Kösterkamp“ ist und war es, einerseits unseren Verein auf eine breitere Grundlage zu stellen, vornehmlich aber, unseren Esbecker Mitbürgerinnen und Mitbürgern eine einfache und Freude machende Sportart anzubieten. 

Dies haben wir mit der Errichtung einer ersten Boule-Bahn vollzogen.

 

Am 01. Mai 2016 wurde diese Anlage offiziell durch unseren ersten Vorsitzenden Winni Sander in Betrieb genommen. Aber es dauerte noch ein paar Wochen bevor sich einige Frauen und Männer überlegten, diesem Sport regelmäßig nachzugehen. Und so haben sich seit August 2016 bis zu 16 Sportkameradinnen und Sportkameraden zusammengefunden und spielen seitdem regelmäßig alle 14 Tage Mittwochs mit viel Spaß Boule.

 

Wir würden uns freuen, wenn sich weitere Interessierte dazu durchringen könnten, bei uns mitzumachen. Dazu braucht sich niemand um umfangreiche Anschaffungen in Form von Sportkleidung oder Sportgerät zu bemühen. Wir treffen uns zwanglos in ziviler Kleidung und der Verein stellt das notwendige Spielmaterial. Erst wenn die erarbeiteten Fertigkeiten erfolgreicher werden, kann man darüber nachdenken sich besser auszurüsten und eventuell mal in Vergleichskämpfe zu gehen. Aber soweit sind wir noch lange nicht.

Wir planen, eine 2. Boule-Bahn zu errichten und werden sie voraussichtlich Mitte diesen Jahres verwirklichen.

 

Das Motto lautet: sich überwinden, kommen und mitmachen.

 

Übrigens: unsere Spieltermine, bis heute, alle 14 Tage Mittwochs werden in der Tagespresse bekannt gegeben und sind auch auf der homepage von Esbeck und unserem Verein zu finden. Aber, falls gewünscht oder notwendig, sind wir bereit andere Termine anzubieten.

 Die nächste Spielrunde findet am 26. Juli ab 10 Uhr am Kösterkamp statt!

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

 

1. Vorsitzenden Winni Sander, Ruf: 0170 2177603 oder 0170 7955798 oder 02941/58211 oder E-mail: winfried.sander@bezreg-arnsberg.nrw.de oder

 

2. Ehrenamtsbeauftragten Wilbert Luig, Ruf: 02941/77270 oder 

E-mail: wilbert.luig@t-online.de

[Bericht: Wilbert Luig]